tun | kalender

Ort Boekencafé Boekowski

wann 2018: 16/10 en 27/11
2019: 08/01, 19/02, 02/04 en 14/05

Uhrzeit 20.00 – ca 22.00, Türe ab 19.30 geöffnet

Sprache Die Treffen finden auf Niederländisch statt. Die Bücher können im deutschen Original oder in der niederländischen Übersetzung gelesen werden.

Preis alle sechs Sitzungen: 40 Euro, pro Sitzung: Weil die Gruppe voll ist, können einzelne Sitzungen nicht gebucht werden.

Anmeldung über E-Mail info@daskulturforum.be mit Betreff „Lesekreis“

Nach Anmeldung erhalten sie die Zahlungsinformationen.

Der Lesekreis ist ausgebucht.

16|10|18 tot 11|06|19

Lesekreis deutsche Literatur

Erneut eine Lesegruppe deutscher Literatur in Antwerpen! Mit einem erfahrenen Moderator (Willem van Zadelhoff), in einem gemütlichen Ambiente (Café Boekowski), an sechs Dienstagabenden zwischen Oktober 2018 und Juni 2019, für alle, die gerne deutsche Literatur lesen und darüber diskutieren möchten. Melden Sie sich schnell an, die Plätze sind begrenzt!

Programma

1. Daniel Kehlmann (16/10/2018)
Ruhm, Rowohlt Taschenbuch, ISBN: 9783499249266
Roem, Uitgeverij Querido, vertaling Jacq Vogelaar, ISBN: 9789021435299

2. Juli Zeh (27/11/2018)
Unterleuten, BTB Verlag, ISBN: 978344271572
Ons soort mensen, Uitgeverij Ambo|Anthos, vertaling: Annemarie Vlaming,
ISBN: 9789026334665

3. Sasha M. Salzmann (08/01/2019)
Außer sich, Suhrkamp Verlag, ISBN: 9783518427620
Buiten mezelf, Uitgeverij Atlas Contact, vertaling Goverdien Hauth-Grubben, ISBN: 9789025451653

4. Anna Seghers (19/02/2019)
Das siebte Kreuz, Aufbau Taschenbuch, ISBN: 9783746634692
Het zevende kruis, Uitgeverij Van Gennep, vertaling Nico Rost, herzien door Elly Schippers, ISBN 9789461640307

5. Robert Seethaler (02/04/2019)
Ein ganzes Leben, Carl Hanser Verlag, ISBN: 9783446246966
Een heel leven, Uitgeverij De Bezige Bij, vertaling: Liesbeth van Nes, ISBN: 9789023497813

6. Nino Haratischwili (11/06/2019)
Das achte Leben (für Brilka), Frankfurter Verlagsanstalt, ISBN: 9783627002084
Het achtste leven (voor Brilka), Uitgeverij Atlas Contact, vertaling Elly Schippers & Jantsje Post, ISBN: 9789025448417

Willem van Zadelhoff 
(*1958, Arnheim, Niederlande) wohnt und arbeitet in Antwerpen. Nach seinem Studium als Dozent für Schauspiel an der Arnheimer Schauspielschule arbeitete er einige Jahre im Theater als Produktiosleiter, Regieassistent, Schauspieler und Regiseur. Außerdem war er als Drehbuchautor fürs Fernsehen tätig. Er veröffentlichte unter anderem eine Romantrilogie über moderne Architektur (Een stoel, Holle haven en Ga niet weg). Im Jahr 2008 wurde seine Gedichtsammlung Tijd en landen (Herman de Coninckpreis 2009 bestes Poesiedebüt) veröffentlicht. Für De Standaard der Letteren schrieb er zwischen 2007 und 2014 über deutsche und mitteleuropäische Literatur. Er ist als Dozent für Prosa an der Antwerpener Schriftstellerakademie verbunden. Ab 2011 leitete er fünf Jahre den Leseclub des Goethe Instituts in deSingel. Er ist ein begeisteter Leser deutscher Literatur, und letztendlich … doch nicht deutscher Herkunft:

„Als Kind hatte mein Vater mir erzählt, unserer Familie stamme ursprünglich aus Deutschland. Daher auch das Doppel-F am Ende unseres Familiennamens. Irgendwann in der ersten Hälfte des siebzehnten Jahrhunderts sei einer meiner Urahnen mit seiner Familie in einem Boot den Rhein stromabwärts gefahren. […] Später fand ich heraus, dass unsere Familie ihren Namen einem Haus aus der Umgegend von Arnheim zu verdanken hatte, wir also keineswegs deutsche Wurzeln hatten.“
— Aus dem Text Mijn Duitsland von Willem van Zadelhoff, übersetzt von Isabel Hessel.