Za 18/05/2019 21:00 → Zo 19/05/2019 06:00

Antwerp Art Weekend
EXPO MET RAPHAELA VOGEL

Elk jaar organiseert Antwerp Art het Antwerp Art Weekend, een vierdaagse manifestatie die plaatsvindt over heel de stad en hedendaagse kunst in de kijker zet. Kunstplekken, galerijen en musea rollen de rode loper uit. Op zaterdag 18 mei kan je tijdens de Nacht van de Beeldende Kunst artistiek verantwoord feesten in DE Studio én - in samenwerking met dasKULTURforum - ook Duitse kunst zien! Kom naar de tentoonstelling 'Conversing Motherboards' van curator Petra Heck, maak kennis met het werk van Raphaela Vogel en andere kunstenaars, geniet van de performances en film screenings en dans op de muziek van Subbacultcha Belgium!

Raphaela Vogel (°1988 in Nuremberg, woont en werkt in Amsterdam) studeerde aan de Hochschule für Bildende Künste (Städelschule) in Frankfurt am Mainz 2014 af. Op uitnodiging van het Bonner Kunstverein in 2015 ontstond haar eerste solotentoonstelling. Haar werk situeert zich in de ontmoeting van sculptuur, video-installatie en performance en plaatst de relatie tussen lichaam en ruimte centraal. Vogel doet hiervoor vaak beroep op digitale technologieën zoals projectoren, scanners, action-camera's en drones. (Mousse Magazine, eigen vertaling)

--------------

Jedes Jahr organisiert Antwerpen Art das 'Antwerpener Kunstwochenende', eine viertägige Veranstaltung, die in der ganzen Stadt stattfindet und zum Ziel hat, zeitgenössische Kunst zu feiern. Drei Tage rollen Kunsträume, Galerien und Museen den roten Teppich aus. Am Samstag, dem 18. Mai, während der 'Nacht der Schönen Künste', wird in DE Studio 'artistisch' gefeiert und in Zusammenarbeit mit dasKULTURforum auch deutsche Kunst zu sehen sein. Besucht die Ausstellung 'Motherboards' von Kuratorin Petra Heck, lernt das Werk von Raphaela Vogel und anderen KünstlerInnen kennen, genießt die Performances und Filmvorführungen und tanzt zur Musik von Subbacultcha Belgium!

Raphaela Vogel (°1988 in Nürnberg, lebt und arbeitet in Amsterdam) schloss ihr Studium an der Städelschule in Frankfurt a. M. 2014 ab. Auf Einladung des Bonner Kunstvereins im Jahr 2015 entstand ihre erste große Einzelausstellung. Ihre Arbeit befindet sich in der Begegnung von Skulptur, Videoinstallation und Performance und zeichnet sich durch eine intensive Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Körper und Raum aus, die eng mit ihrer Nutzung digitaler Technologien verbunden ist, oft mithilfe von Projektoren, Scannern, Action-Kameras und Drohnen. (Mousse Magazine, eigene Übersetzung)

LOCATIE|ORT: DE Studio

INKOM | EINTRITT:  10 Euro

PARTNER|S: Antwerp Art, Subbacultcha Belgium, TAAK Amsterdam, LIMA

VERDERE | WEITERE INFO: Antwerp Art Weekend, Programm|a